Antrag auf Schmerzensgeld

„Betroffene, die Schüler an der Elly-Heuss-Knapp-Schule waren und von Erich Buß sexuell missbraucht wurden, können hier einen Antrag auf eine Schmerzensgeldzahlung in Höhe von 10.000,- € stellen. Die Schulzeit und der Tatzeitraum werden erfragt. Die Antragstellung ist nicht befristet. Die Kommission versieht den ausgefüllten und unterschriebenen Antrag, der im Original an die Kanzlei Burgsmüller zu schicken ist, mit einem Bestätigungsvermerk und übergibt den Antrag umgehend dem Hessischen Kultusministerium, das die Zahlung veranlasst. Die Zahlung erfolgt in wenigen Tagen direkt auf eine vom Antragsteller angegebene Kontoverbindung.

Betroffene, die der Kommission bisher nicht bekannt sind und/oder nicht im Abschlussbericht erfasst wurden, werden gebeten, sich mit Claudia Burgsmüller oder Brigitte Tilmann in Verbindung zu setzen, um die weitere Vorgehensweise zu besprechen. Die Kommission bietet allen Betroffenen ein persönliches Gespräch an. Ist die Anreise zu einem solchen Gespräch aus individuellen Gründen nicht möglich, wird gemeinsam nach einer Lösung gesucht. Auch ein nur schriftlicher Kontakt ist möglich. Reisekosten zum persönlichen Gesprächstermin in Wiesbaden oder Darmstadt werden erstattet.“

Hier geht es zum Antrag auf Schmerzensgeld

computer-74124_1280

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Die Betroffenen, E-H-K-S, Selbsthilfe Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.