Allgemeine Regeln

Wir haben uns vierzehn allgemeine Regeln gegeben, um auch in Krisen und Konfliktsituationen Stabilität zu gewährleisten.

color-circles-425012_1920

01 Niemand darf einen Betroffenen zum zu schweigen bringen oder ihn dazu auffordern!

02 Kein Betroffener darf geschädigt werden!

03 Bei Betroffenen schädigendem Verhalten, ist dem hier von Betroffenen beizustehen und wenn möglich und notwendig, eine betroffenen kontrollierte Offensive (bkO) zu organisiert.

04 Jeder Betroffene hat das alleinige Recht zu entscheiden, wie er mit dem Geschehenen umgeht. Er alleine bestimmt, wie sein Weg aussieht.

05 Jeder Betroffene hat das Recht anonym zu bleiben!

06 Alle Entscheidungen müssen in der Gruppe stattfinden. Gastautoren und Vereine bzw. Organisationen mit denen wir zusammenarbeiten haben beratende Funktion.

07 Keiner darf bei Entscheidungen in der Gruppe überstimmt werden, da dies Betroffene wieder zu Verlierern machen würde

08 Daraus folgt, dass alle Entscheidungen basisdemokratisch getroffen werden. Mehrere Positionen sind möglich. Bei allen öffentlichen Aussagen, muss auf konträre Ansichten hingewiesen werden. Auch müssen sie kurz skizziert werden.

09 Jeder spricht in seinem Namen, es sei denn, er ist ausdrücklich von jemandem autorisiert, für diesen zu sprechen.

10 Jeder, der eine Aufgabe übernimmt, muss ersetzbar sein. Aufgaben sind so zu organisieren, dass sie möglichst unkompliziert übergeben werden können.

11 Durch die Übernahme von Aufgaben und Verantwortung darf niemand in eine Machtposition gebracht werden. Sofern sich Verantwortung und Macht nicht trennen lassen, weil aus Mangel an aktiven Mitgliedern eine Kleingruppe oder Einzelperson entscheidet, sollen die Verantwortlichen, zumindest gravierende Entscheidungen mit den Regeln und Erklärungen schriftlich auf den, dafür vorgesehenen Plattformen begründen.

12 Jeder hat das Recht, sich auszuklinken (vorübergehend, aber auch ganz) wenn er das möchte. Es gibt Zeiten, in denen man sich mit Schönerem beschäftigen kann und muss. Das gilt es zu respektieren.

13 Es werden keine Infos zensiert, damit sich jeder eine eigene Meinung schaffen kann. Ausnahme sind Informationen, die der ausdrücklich gewünschten Anonymität von direkt oder indirekt Betroffenen entgegenstehen.

14 Alle Regeln können jederzeit erweitert oder verändert werden. Es bedarf dazu der Zustimmung aller Aktiven.

Dieser Beitrag wurde unter Regeln abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.