Sexueller Kindesmissbrauch in Institutionen und Familien in der DDR

„Das Ziel der vertraulichen Anhörungen bei der Kommission ist in erster Linie, Betroffenen einen sichereren Raum zu geben, der das Erzählen von Erfahrungen sexueller Gewalt möglich macht (Kommission 2017, S. 6). Gleichzeitig sind diese Anhörungen ein erster Schritt zu einer gesamtgesellschaftlichen Aufarbeitung, die einerseits das Leid der Betroffenen anerkennt und andererseits zu verbessertem Schutz vor sexueller Gewalt für die heute und in den nächsten Jahrzehnten aufwachsenden Kinder und Jugendlichen führen soll. Der erste Teil der Fallstudie Sexueller Kindesmissbrauch in Institutionen der DDR konzentriert sich auf Erfahrungen sexueller Gewalt, die Kinder und Jugendliche in institutionelle Zusammenhängen der DDR, insbesondere in Heimen und Jugendwerkhöfen, gemacht haben.“

Fallstudie_Sexueller-Kindesmissbrauch-in-Institutionen-und-Familien-in-der-DDR

sea-1283177_1920

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Beiträge - Wissen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.