Impressum

Für diese Seite war bis zum 04.08.2016 Andreas Ratz verantwortlich

05.08.2016 Kolja Wlazik übernimmt die Verantwortung für das-schweigen-brechen.org

Chr. Koljar Wlazik
Broichstraße 79
50170 Kerpen

Mail: kontakt@das-schweigen-brechen.org

Für Diese Seite schreiben mehrere Autoren und Gastautoren. Beinahe alle Beiträge sind durch „© Name des Autors“ kenntlich gemacht. Verantwortlich im Sinne des Presserechts, sowie des Telemediengesetzes sind die kenntlich gemachten Autoren. Sollte der Autor eines Beitrags nicht kenntlich gemacht worden sein, ist die im Impressum angegebene Person verantwortlich.

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Veröffentlichung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert, dieses tue ich hier mit.

Medienkontakt

Ihr Vertreter der Medien habt eine wichtige, verantwortungsvolle Aufgabe, wenn es darum geht, gesellschaftlich wichtige Themen in die öffentliche Diskussion zu bringen, was Ihr im Hinblick auf unseren Fall seit einiger Zeit ja auch immer wieder tut. Danke dafür!

Wir möchten vertrauensvoll und eng mit Euch zusammenarbeiten, Euch über Pressemitteilungen aber auch durch persönliche Gespräche über unsere Arbeit informieren.

Grundsätzlich stehen Einzelne für Interviews, Reportagen, Talkshows, Fernsehreportagen und Radioberichte zur Verfügung. In aller Regel outen sich Diejenigen von uns, die sich dazu bereit erklärt haben, mit Klarnamen und stimmen auch Foto oder Filmaufnahmen zu.

Wir arbeiten nur mit seriösen Medien zusammen. Wir geben keinerlei Auskünfte über die Tagebücher von Erich Buß, hierzu sind wir erstens nicht befugt, zweitens besitzen wir selber diese Unterlagen nicht. Die Tagebücher sollen ausschließlich der Aufklärung dienen. Betroffene erhalten auf Wunsch Einsicht. Für wissenschaftliche Zwecke sollen sie anonymisiert genutzt werden. An die TAZ haben wir zu Beginn unserer Arbeit ausgesuchte Passagen für die Recherche, die notwendig war, um diesen unglaublichen Fall aufzudecken, weitergereicht. Eine weitere öffentliche Verbreitung von Tagebuch Inhalten ist nicht in unserem Interesse.

Wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme. Als gewählter Mediensprecher unserer Gruppe stehe ich Euch persönlich zur Kontaktaufnahme zur Verfügung.

Ich hoffe auf eine intensive und vertrauensvolle Zusammenarbeit und freue mich über jede Kontaktaufnahme.

Pressesprecher: Kolja Wlazik
medien@das-schweigen-brechen.org