Kontakt

Wir haben uns bemüht, ein System zu schaffen, das alle Persönlichkeitsrechte und Datenschutz an erste Stelle stellt. Wir wollen Dich schützen, so wie wir hoffen, dass Du durch ähnliches Verhalten auch uns schützt.

Erstkontakt für Betroffene, Angehörige, Freunde und Interessierte

Du musst nicht viel schreiben, wenn Du Dich an uns wendest. Es reicht, dass Du mitteilst, dass Du betroffen bist. Alles Weitere kann sich entwickeln, in dem Tempo, das Du wählst. Häufig haben Betroffene keinerlei Möglichkeit mit irgendjemand über ihre aktuelle Gefühlslage zu sprechen. Das ist unter Betroffenen leichter und uns tut es sehr gut, dass wir begonnen haben, uns auszutauschen.
Wir wollen Dich einladen, an diesem Austausch teil zu nehmen. Wir freuen uns über Deine Zuschrift.

kontakt@das-schweigen-brechen.org

Medienkontakt

Ihr Vertreter der Medien habt eine wichtige, verantwortungsvolle Aufgabe, wenn es darum geht, gesellschaftlich wichtige Themen in die öffentliche Diskussion zu bringen, was Ihr im Hinblick auf unseren Fall seit einiger Zeit ja auch immer wieder tut. Danke dafür!

Wir möchten vertrauensvoll und eng mit Euch zusammenarbeiten, Euch über Pressemitteilungen aber auch durch persönliche Gespräche über unsere Arbeit informieren.

Grundsätzlich stehen Einzelne für Interviews, Reportagen, Talkshows, Fernsehreportagen und Radioberichte zur Verfügung. In aller Regel outen sich Diejenigen von uns, die sich dazu bereit erklärt haben, mit Klarnamen und stimmen auch Foto oder Filmaufnahmen zu.

Wir arbeiten nur mit seriösen Medien zusammen. Wir geben keinerlei Auskünfte über die Tagebücher von Erich Buß, hierzu sind wir erstens nicht befugt, zweitens besitzen wir selber diese Unterlagen nicht. Die Tagebücher sollen ausschließlich der Aufklärung dienen. Betroffene erhalten auf Wunsch Einsicht. Für wissenschaftliche Zwecke sollen sie anonymisiert genutzt werden. An die TAZ haben wir zu Beginn unserer Arbeit ausgesuchte Passagen für die Recherche, die notwendig war, um diesen unglaublichen Fall aufzudecken, weitergereicht. Eine weitere öffentliche Verbreitung von Tagebuch Inhalten ist nicht in unserem Interesse.

Wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme. Als gewählter Mediensprecher unserer Gruppe stehe ich Euch persönlich zur Kontaktaufnahme zur Verfügung.

Ich hoffe auf eine intensive und vertrauensvolle Zusammenarbeit und freue mich über jede Kontaktaufnahme.

Kolja Wlazik

medien@das-schweigen-brechen.org